Fachbereich Chirurgie

In unserer Tierarztpraxis können wir zahlreiche ambulante Operationen vornehmen. Unser Operationssaal  ist  modern ausgestattet und entspricht dem Niveau einer Tierklinik.

Damit der Eingriff für Ihr Haustier möglichst komplikationslos verläuft, arbeiten wir mit der schonenden Inhalationsnarkose. Spätestens am Abend des OP-Tages können Sie Ihr Tier in der Regel wieder mit nach Hause nehmen.

Folgende Eingriffe können wir in unserer Tierarztpraxis in Saarbrücken-Güdingen vornehmen:

  • Weichteilchirurgie
  • Magendrehung
  • Tumor- und Fremdkörperentfernung
  • Kaiserschnitt
  • Orthopädie
  • Operationen am äußeren Auge

Täglich kommen tierische Patienten zu uns, die aus Höhen gestürzt sind, Brüche und Kreuzbandrisse vorweisen, Fremdkörper verschluckt haben oder unter den verschiedensten Arten von Tumoren leiden. In diesen und anderen Fällen ist eine Operation oftmals die einzige und weitestgehend sichere Chance, Ihr Tier heilen zu können. Wir setzen unsere ganze Erfahrung und all unser chirurgisches Geschick dafür ein, dass Ihr Tier schnell wieder gesund wird.

Ihr Tier ist bei uns in guten Händen

Unser Tierärzte-Team bringt langjährige Erfahrung aus namhaften Tierkliniken in ganz Deutschland mit. Ständige Fort- und Weiterbildungen sowie die tägliche Praxis und der Austausch im Ärzteteam sorgen dafür, dass wir die Chirurgie beim Tier sicher beherrschen.

Eine Krankheit beim Hund, die relativ häufig auftritt, ist die Magendrehung. Vor allem große Hunderassen mit tiefen Brustkorb sind für hierfür anfällig. Wenn der der Magen des Hundes nach dem Füttern sehr voll ist und das Tier sich anschließend wälzt oder wild spielt, kann sich der  Hundemagen um die eigene Achse drehen. Dies ist ein sehr schmerzhafter und akut lebensbedrohlicher Prozess, bei dem Mageneingang und Magenausgang zugeschnürt werden. Je nachdem ob eine teilweise oder vollständige Drehung beim Magen des Hundes vorliegt, ist eine Entleerung des Mageninhalts nicht mehr möglich. Außerdem werden blutführende Gefäße mitgedreht, wodurch die Sauerstoffversorgung von Organen und Geweben unterbrochen werden kann. Die Verdauungsgase blähen den abgeschnürten Magen auf und es kommt zu einem sehr schmerzhaften und lebensbedrohlichen Zustand beim Hund.

Schnelle chirurgische Hilfe

Wenn bei Ihrem Hund der Verdacht einer Magendrehung besteht, müssen Sie umgehend handeln und sofort Kontakt mit unserer Tierarztpraxis oder der diensthabenden Tierklinik aufnehmen. Bei der Operation einer Magendrehung beim Hund entleeren wir den Magen zunächst, machen die Drehung rückgängig und fixieren den Magen an der Bauchwand um eine Wiederholung des Ganzen zu vermeiden. 

Auch das Verschlucken von Fremdkörpern, zu denen immer wieder ganz normale Haushaltsgegenstände und Spielzeuge zählen, kann für Ihr Tier lebensbedrohlich sein. Bei einer Röntgenuntersuchung bestimmen wir zunächst die Größe des Fremdkörpers und entscheiden, ob eine OP notwendig ist. Manchmal reicht es auch, die natürliche Passage des Gegenstands durch den Magen- und Darmtrackts radiologisch zu überwachen.

Eine unserer Spezialitäten ist die chirurgische Behandlung von Kreuzbandrissen am Knie durch Faszienraffung nach Meutstege. Im Erfolgsfall stabilisiert sich das Knie des Tieres deutlich und die Bewegungsmöglichkeiten sind wieder uneingeschränkt vorhanden.

Zudem nehmen wir Eingriffe zur Linderung bzw. Behebung/Korrektur von Gaumensegeln, verkleinerten Nasenlöchern sowie dem Brachycephalen Syndrom vor. Letzteres sind Beeinträchtigungen, die durch einen stark verkürzten Schädel auftreten. Hierfür sind insbesondere einige Hunderassen wie Bulldoggen, Möpse und Terrier anfällig. Die Beschwerden äußern sich in Problemen beim Atmen, die durch zu enge Nasen- bzw. Atemwege hervorgerufen werden.

Im Falle, dass Ihre trächtige Katze oder Ihre trächtige Hündin nicht natürlich niederkommen kann, helfen wir Ihrem Tier selbstverständlich auch gerne weiter. Wir führen Kaiserschnitte bei nahezu allen Kleintieren routiniert, schonend und sicher durch.

Last but not least ist eine seltene aber immer wieder auftretende Erkrankung beim Kater erwähnenswert. Es handelt sich um die Verstopfung der Harnwege beim Kater. Da der Penis beim Kater spitz zuläuft, können sich hier schnell Nieren- und Blasensteine festsetzen, was zu schmerzhaften und lebensbedrohlichen Krankheitszuständen führen kann. In therapierestistenten Fällen hilft manchmal leider nur noch ein drastischer aber sehr effektiver Eingriff, um dem Tier das Leben zu retten: die Penisamputation beim Kater. Im Zweifelsfall ist diese allerdings ganz klar dem Tod des Tieres durch Nierenversagen vorzuziehen. Nach dem Eingriff ist es den Kater aber möglich, ein gesundes und nahezu uneingeschränktes Leben fortzuführen.

Wenn Sie Fragen zu chirurgischen Eingriffen beim Tier haben, fragen Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung